Ernährung

Igel gehören zu den Allesfressern (entgegen einiger wilder Gerüchte, dass sie zu den Nagetieren zählen)!
Allerdings haben sie eine Vorliebe für Insekten. Nebenbei nehmen sie aber auch Schnecken, Regenwürmer, kleine Wirbeltiere, Eier, Früchte und Pilze zu sich.

In der Heimtierhaltung besteht die Grundnahrung aus hochwertigem (! d.h. ein hoher Fleischanteil) Katzentrockenfutter.

Ich füttere hauptsächlich eine Mischung aus den Sorten
„Almo Nature Holistic Ente& Reis“ (min 55% Fleischanteil) und
„Applaws mit Hühnchen“ (70% Fleischanteil)!!

Dazu ab und an als Abwechslung eine der beiden Sorten von
„Real Nature“ (58% Fleischanteil, Hausmarke vom Fressnapf). Damit kommen meine Igel sehr gut klar und sind bestens grundversorgt.
Mamas und Babies bekommen zusätzlich noch Applaws für Kätzchen oder Premiere Kitten da das Futter aus winzig kleinen Kügelchen besteht.


Zusätzlich sollten Insekten wie Zophobas, Mehlwürmer, Heimchen, Schaben, Soldatenfliegenmaden und Heuschrecken verfüttert werden.
(Man muss dabei aber auch bedenken, dass auch diese Futtertiere gefüttert werden müssen. Je hochwertiger die Ernährung der Futtertiere, desto besser ist die organische Zusammensetzung des Futtertiers für den Igel später.)

Ebenso mögen Igelchen gerne aufgetaute Frostbabymäuse, auch Schnecken und Regenwürmer!

Viele Igelhalter kochen auch für ihre Igel:
Hackfleisch, Hühnchen oder Fisch, gemischt mit Reis – aber bitte alles ungewürzt!!
Schweinefleisch sollte nicht verfüttert werden (da es Nährstoffarm, das Cholesterin hoch ist und die Pseudowut übertragen kann), aber ein Rührei in Wasser gebraten schmeckt den Igeln auch sehr gut! 🙂

Katzennassfutter kann auch gerne verfüttert werden (ca 2 mal die Woche), als kleine Abwechslung. Dabei sollte man aber bedenken, dass auch hier die Zusammensetzung möglichst hochwertig sein sollte.

Der Kot der Igel kann wesentlich intensiver riechen als mit Trockenfutter gefüttert.
Meine Igel mögen Nassfutter eher weniger bis gar nicht, alles wird stehen gelassen, außer das Nassfutter von der Firma Grau.

Zusätzlich sind meine Igel ganz wild auf gewolftes Huhn, gewolften Lachs und andere Fleischsorten! Ich bestelle immer bei dem Online-Shop „Das Tierhotel“ verschiedene Menüs die mir zusagen. Ich lass das Fleisch auftauen und verfütter es dann roh. Am nächsten Morgen sind die Näpfe komplett leer gefressen!

Futtertiere aus dem eigenen Garten sammeln sollte man lieber nicht, da sie teilweise mit Fungiziden oder Pestiziden belastet sind. Regenwürmer können gar Schwermetallbelastet sein. Außerdem wenn man sich überlegt, wo so eine (Nackt-)Schnecke z.B. überall drauf sitzt, wenn man sie sieht, dann würde ich die auch nicht essen wollen. Ganz davon abgesehen, dass sie bei den Igeln dann auch Würmer verursachen könnten.

Also lieber die Futtertiere im Zoofachhandel, beim Großhändler im Internet oder im Anglerbedarf kaufen und vor dem Verfüttern schön anfüttern! 🙂

Wenn man gar keine Futtertiere verfüttern kann/möchte, ist ein Weißbauchigel nicht das richtige Haustier!!